Bio

                   

 

Beat Herren – Releases on Beatport – also in many Digital Stores

Beat Herren

https://pro.beatport.com/artist/beat-herren/378563

 

Amagra

https://pro.beatport.com/artist/amagra/472925

 

The Recycler

https://pro.beatport.com/artist/the-recycler/202438

 

Beat Herren on Soundcloud:

https://soundcloud.com/beatherren

 

Amagra on Soundcloud:

https://soundcloud.com/amagramusic

 

Beat Herren – Labels:

VuuV Records
https://www.facebook.com/VuuVRecords

Blue Tunes Records
https://www.facebook.com/bluetunesrecords

 

Short Bio – Beat Herren / The Recycler

 

(English Version below)

 

Es hat alles 1991 begonnen, als die ersten Technoklänge Basel erreichten. Am Anfang noch mit den Illegalen Partys durch die Basler City, war Beat Herren dann später massgeblichen an der Eröffnung des SOXX Dancehall beteiligt. Anfangs noch als Booker hat er anschliessend das Management übernommen. Mit einem Durchlauf von über 1400 Besuchern pro Abend, war das SOXX einer der beliebtesten Clubs in der Schweiz. Dort drehte Beat auch das erste Mal seine Vinylscheiben unter DJ Fantasy Dream und war einer der ersten DJs die Trance gespielt hatten. Er jettete nach Amsterdam, Stuttgart, London um die neusten und trendigsten Vinylscheiben sich zu besorgen. Beat am Anfang noch als Warm up DJ begeisterte die Besucher so sehr, dass er nach kurzer Zeit zum Resident DJ aufstieg. Von da an legte er auch vermehrt an weiteren Events auf. Nachdem das SOXX 1995 verkauft wurde, entschied sich Beat mit einem eigenen Party Label weitere Events zu veranstalten. Bis 1997 organisierte er weit über 70 Partys und Open Airs. 1995 gelang Beat mit DJ Fantasy Dream Sprung ins Europäische Plattengeschäft.

 

Mit einem Plattenvertrag bei Adam & Eve Records, welches zu dieser Zeit sicherlich eines der Top Labels in Europa war, schafften Beat & Stefan Hopmann es, als erste Schweizerproduktion in Deutschland Fuß zu fassen. Die Produktion “The Fairytale of Soraya” wurde auf 12″ Vinyl sowie auf Maxi CD veröffentlicht. In der HARDER BUZZ CHARTS stiegen sie auf Platz 11 auf. Von dort an legte er vermehrt im Ausland auf. Weitere Produktionen folgten auf verschiedenen Labels im Ausland bis hin zu Mix CDs in Indien bei EMMC India. Im gleichen Jahr organisierte Beat sein erstes Mobile an der Street Parade. Vom Street Parade Feeling gepackt organisierte er bis 2005 weitere Mobiles und wurde Mitglied im Street Parade Verein. 1997 war die Zeit reif für sein eigenes Tonträger Label. Zusammen mit Stefan Hopmann gründeten sie das Label Bopp Records. Anfangs produzierten die Beiden noch eigene Tracks für Bopp Records, und entschieden sich ab der 3. Ausgabe vermehrt andere Künstler zu publizieren. Dies bis 2003, und nach 12 Vinyls und vertreten auf 23 Kompilationen. Beat produzierte anschliessend nicht nur sich selbst, sondern auch für viele Bands, Künstler und DJs und brachte es bis zu heutigen Tag auf mehr als 60 Veröffentlichungen. Über viele Jahre war dann Beat im In und Ausland als DJ unterwegs. Er bildete sich auch im Ausland mit vielen Mastering- und Produktionsschulungen weiter aus. Eine von vielen Arbeiten war dann auch das Mastering der Labyrith Classics CD und Produktionen für DJs und Acts im In- und Ausland.

 

Zusammen mit 2 Freunden gründete er dann den Act Carma. Mit allen Singles schafften sie es in die offizielle Schweizer Hitparade. 3 Video Clips folgten und mit „Real Dream“ gewannen sie den Swiss Award 03/04 für den besten Nationalen Video Clip der Schweiz. „Real Dream“ war auch zu dieser Zeit der meistgezeigte Videoclip auf VIVA Schweiz und wurde über 450-mal gesendet. Auch auf Roboclip im Schweizer Fernsehen war dieses Video das meistgezeigte Video. 2004 gründete er das Label Deep Inside Music, mit CD & DVD Veröffentlichungen, welche exklusiv durch EMI Music Switzerland vertrieben wurden. Er brachte dort unter anderem seine 3. Mix CD heraus, diesmal zusammen mit Sin Plomo von Ibiza und etliche eigene Produktionen. 2005 lancierte Beat die offizielle Street Parade DVD mit seinem Label Deep Inside Music. Er war der Projektleiter, Cover Designer und Mixer der DVD. Es wurde mit Abstand die meist verkaufte Street Parade DVD aller Zeiten. Als Beat das erste Mal 2004 erfolgreich in Bali auflegte wurde er dort sofort bei der Booking Firma Massivevibrations unter Vertrag genommen. Es folgten bis heute zahlreiche Auftritte in Indonesien und in China. Nicht nur als DJ war Beat unterwegs, sondern er unterlies es auch nicht Live mit Band zu Technoklängen aufzutreten. Legendär war sicher der Live Act im Labyrinth mit der 9 Mann Band. Zugleich organisierte Beat mit verschiedenen Partnern und Clubs weitere Events, dann mehrheitlich in Zürich.

 

Im Februar 2006 stiess dann Beat als Head of Management zum Lotus Club. Dort erledigte er die meisten Background arbeiten. Im Mai 2007 holte er dann den Party Veranstalter Johann als neuen Geschäftsführer in das Lotus. Mitte Oktober 2007 verlies Beat den Lotus Club. Anfangs November 2007 ist Beat beim Party Label “Emottion” von Johann eingestiegen. Er ist auch dort vermehrt im Background und natürlich auch als Resident DJ tätig. Zusammen mit Johann will er die erfolgreichen Partys weiter organisieren. Beat ist zudem ein Graphik und PC Freak, er erstellt unter deep.ch.to Webseiten, Flyers, Covers und Broschüren.

 

Nach einem 5 monatigem Abstecher im Labitzke, wo Beat und Johann die Emottion Parties jedes Wochenende organisierten, haben die zwei ihren einen Club gefunden.

Im März 2008 eröffneten sie zusammen ihren Stairs Club in Zürich. Mittlerweilen ist es die meist besuchte After Hours, und konnte sich in kürzester Zeit im Zürcher Night Life etablieren. Auch hier wirkt Beat vermehrt im Hintergrund und ist dennoch im Club als Resident DJ und mal als Nachtchef (oder beides) anzutreffen. Mit der monatlichen Progressive Serie Future Waves, welches Beat`s Liebling ist, startete er wieder eine eigene Event Serie, welches nach seinem Gusto ist und nunmehr der meistbesuchte Event im Stairs Club ist. Da Beat noch viele weitere Projekte hat, spielt er unter Beat Herren mehrheitlich nur in seinem Stairs Club, wenn es ihm die Zeit erlaubt ist er auch ausserhalb des Stairs Club an den Turntables anzutreffen. Im Februar 2011 produzierte er für die Progressive Hard Metal Band „Influence X“ den Invasion Remix, der anfangs März 2011 auf CD erschien. Im Mai 2011 eröffnete Beat zusammen mit Johann die Ocean Lounge in Zürich, welche kulinarische Köstlichkeiten aus kontrolliertem Bio-Anbau anbietet. Im Mai 2011 startete Beat sein neustes musikalisches Projekt. Unter dem Pseudonym „The Recycler“ produziert er seine eigenen Tracks im Bereich Techno & Tech House. Seine erste Produktion Michael Deep „Ente Szechuan“ The Recycler Remix erschien anfangs Juni 2011 auf dem deutschen Label Sunsun Records. Die erste The Recycler „First Shift“ EP erschien wenig später wiederum auf dem Label Sunsun Records und ist seit Ende Juni 2011 auf Beatport, I-Tunes und weiteren Portalen erhältlich.

 

Mit dem Projekt The Recycler veröffentlichte er im November 2011 seine nächste EP „Washing Machine“ beim italienischen Label TMR und 2012 auf der SUNSUN Records Compilation den Track „Orion“. Diese Veröffentlichungen ermöglichten Beat an verschiedenen Side Partys der Winter Music Conference (WMC) in Miami zu spielen.

 

2013 entschied sich Beat wieder im Bereich Trance (progressiver Trance) neue Tracks zu produzieren. Im Dezember 2013 erscheint auf dem deutschen Label VuuV Records unter Beat Herren die EP „Destiny“. Mit VuuV hat Beat sein neues Home Label gefunden und ist sehr Happy bei diesem sehr renommierten Label Unterschlupf gefunden zu haben.

 

Im März 2014 folgte die zweite EP auf VuuV Records. Mit Beat Herren meets Friends schaffte es Beat bis auf Platz 3 der Beatport Release Charts. Beat spielte 2013 an vielen Open Airs u.a. am VuuV Festival und Psychedelic Cirus in Deutschland, wie auch in der Schweiz u.a. am Burinig Mountain und viele Club Auftritte in verschiedenen Clubs.

 

2013 wurde Beat vom Basler Club Nordstern angefragt monatlich am ersten Freitag im Monat einen Progressiven Event mit dem Namen Progressive Vibes zu planen und organisieren. Die Party Serie schlug voll ein, durchschnittlich 500 Besucher wurden an den jeweiligen Events gezählt was ein grosser Erfolg war.

 

Nach langer Pause spielte Beat wieder an der Street Parade auf dem Mobile Goa with the flow.

 

Sein Remix von Marco Menichelli`s Breaking Down wurde im Oktober 2014 auf der bekannten Compilation Goa Beach 24 veröffentlicht. Einen Monat später, im November 2014 veröffentlichte Beat seine nächste EP auf VuuV mit dem Namen Control. Auch mit dieser EP schaffte es Beat in die Top 20 der Beatport Charts. 2014 entschied sich Beat ein neues Tonstudio zu realisieren, welches er dann auch grad selber plante und umgesetzt hat. Auch in diesem Jahr spielte Beat an diversen Open Airs im In- und Ausland u.a. an der Airbeat One in Deutschland zudem war er bei der Planung des VuuV Festivals beteiligt, er half mit im Bereich Offbeat Acts Bookings und wurde mit graphischen Arbeiten für das Festival beauftragt. Im Januar 2015 produzierte Beat in einer Zusammenarbeit mit dem Italienischen Act Geomag den Track Infected, welcher auf dem englischen Label Roll-in Groove veröffentlicht wurde. Auch mit dem Release schaffte es Beat wiederum in die Top Ten der Beatport Charts und gleichzeitig war dies der bestverkaufte und erfolgreichste Song des Labels Roll-in Groove.

 

Im gleichen Monat gründete Beat zusammen mit dem bekannten griechischen Act Normalize das Projekt Amagra. Im April 2015 veröffentlichten die beiden dann ihre erste EP Stay with me auf dem renommierten Label Blue Tunes Records aus Deutschland. Die EP wurde über 12`000 mal auf Soundcloud angehört und platzierte sich in den Beatport Charts auf Platz 3.

 

Im Dezember 2014 fragte Beat auf seiner Facebook Seite welchen Classic Song er mal Remixen sollte. Über 550 Kommentare folgten auf diesen Post. Eye oft he Tiger hatte am Schluss die meisten Stimmen. Mit Amagra produzierte er dann diesen Remix und veröffentlichte den als Free Download auf Soundcloud. Dieser Song wurde dann zum Dancefloor Hit und wurde tausendfach runter geladen.

 

Im Rahmen der VuuV Pre Partys spielte Beat in Paris und im Kult Club Gruenspann in Hamburg. Anfangs Juni 2015 war es dann Zeit für die nächste Solo EP Hope on the Horizon auf VuuV Records, auch diese schaffte es auf Platz 12 der Beatport Charts. Beat Produzierte noch weitere Songs welche auf verschiedenen Compilations veröffentlicht wurden. Auch dieses Jahr spielte Beat wieder auf dem Mobile Goa with the Feeling an der Street Parade. Auch sein Remix von Querox`s Go now welcher auf VuuV records veröffentlicht wurde, schaffte es im Juli 2015 in die Beatport Charts.

 

Im August veröffentlichte er zusammen mit Bassjunkie die EP Hymna wiederum auf VuuV Records. Wiederum schaffte er es in die Top Ten der Beatport Charts und war über eine Woche auf dem 9 Platz.

 

Nebst seinen vielen DJ Auftritten war dann Ende August die Zeit reif für seinen ersten Live Gig am VuuV Festival in Deutschland. Der Videoausschnitt auf Youtube schauten anschliessend über 5000 User an.

 

Im September 2015 erschien die zweite EP Get your Hands Up von Amagra auf Blue Tunes Records. Auch diese war ein voller Erfolg, platzierten sich die beiden doch auf Platz 2 der Beatport Charts und waren über 3 Wochen in der Top Ten. 2015 wär ein intensives Producing Jahr für Beat, veröffentlichte er bis dato doch über 17 neue Songs auf diversen Labels, allein im diesem Jahr! Zurzeit stehen weitere Produktionen an, in Kürze wird Beat`s Remix von Klopfgeister/Kopel Seven Days auf Blue Tunes Records veröffentlicht und seine nächste Solo EP auf VuuV Records.

 

Stay tuned!

09.2015

 

 

Informationen zu Beat Herren findet man auf:

 

www.facebook.com/beatherren

www.beatherren.ch

www.amagramusic.com

www.therecycler.ch

 

English

 

It all began in 1991 when the first techno sounds reached Basel. Beat Herren first started playing at illegal parties in Basel City. But soon he was heavily involved in the setup of Basel’s first techno club called SOXX Dancehall. After doing the bookings he was offered to take over the management of SOXX Dancehall. With approx. 1400 visitors per night, SOXX Dancehall was one of the most popular clubs in Switzerland.

 

Beat Herren aka “DJ Fantasy Dream” was one of the first Swiss DJ’s playing trance. He jetted to Amsterdam, Stuttgart and London to get the latest and trendiest trance vinyl discs. His sets were so impressive that he was being hired as a resident DJ at SOXX Dancehall. SOXX Dancehall was sold to new owners in 1995.

 

Beat Herren is always looking for new challenges, so he took the chance, founded his first own party label and started organizing his own events. Until 1997, he organized more than 70 parties and open air concerts.

 

In 1995 Beat Herren aka DJ Fantasy Dream jumped into the European music scene when he was offered a recording contract with Adam & Eve Records, which was certainly one of the top labels in Europe at that time. Together with his friend Stefan Hopmann they stepped into the German market being the first Swiss production team in Germany. Their first production „The Fairytale of Soraya“ was released on 12″ vinyl and maxi CD. “The Fairytale of Soraya” went up to the 11th place in the HARDER BUZZ CHARTS. They took the chance and focused on the international market. More productions followed on various labels abroad. Besides that they did DJ compilations on CD for EMMC in India.

 

In 1995 Beat Herren organized his first mobile at the Street Parade in Zurich. From then on he was organizing mobiles at each Street Parade until 2005 and became a member of the Street Parade Association.

 

In 1997, the time had come to set up their own record label. Together with Stefan Hopmann, they founded “Bopp Records”. Initially, they produced their own tracks for Bopp Records. After the 3rd release they started publishing other artist. Until 2003 they produced 12 vinyl records on Bopp Records and were represented on 23 compilations.

 

Beat Herren was not only working on his stuff, but did many productions for bands, artist and DJ’s. Until today he produced more than 60 publications. Beat has been dj-ing in Switzerland and abroad for many years by now. He also enhanced his production skills on a regular basis, was educated in Switzerland and abroad (mastering and production trainings).

In 2002 he founded the mainstream act “Carma” together with two friends. All Carma singles made it into the official Swiss Music Charts. Carma produced 3 video clips. One of them, called “Real Dream” won the Swiss National Award for the best Swiss Video Clip. “Real Dream” was broadcasted more than 450 times by VIVA (Music Television) as well as other TV stations like Roboclib.

 

In 2004 he founded the label Deep Inside Music. All CD and DVD releases were exclusively distributed by EMI Music Switzerland. His third mix CD on Deep Inside Music was in cooperation with Sin Plomo from Ibiza containing some of Beat’s own productions.

 

In 2005 Beat Herren produced the official Street Parade DVD with his label Deep Inside Music. On that project he acted as project manager, he designed the DVD cover and did the music mix. It was by far the Street Parade’s best-selling DVD of all times.

 

In 2005 Beat spend some time in Bali. Everyone was fascinated by his DJ skills; the booking agency Massive Vibrations offered him a contract immediately. It was followed by numerous performances to date in Indonesia and China.

 

Beat was not just travelling as a DJ. He did various projects with bands performing live. One of the legendary gigs was the live act at Club Labyrinth with 9 musicians. He was certainly very busy organizing events with various partner and other club events, most of the in the Zurich area.

 

In February 2006, Beat joined Lotus Club in Zurich as Head of Management. He was responsible for all management issues in the background.

 

In May 2007, he offered Johann Sollberger the role as General Manager of Lotus Club. Beat and Johann decided to leave Lotus Club in October 2007 and Beat joined Johann’s party label „Emottion“. Being in the background management he was increasingly active as a resident DJ. Beat and Johann organized their Emottion parties for a few months in several clubs until they found their own venue which was just perfect for a new club.

 

In March 2008, they both opened up “Stairs Club” in Zurich. The club established itself quickly in Zurich’s nightlife and became the number one afterhours club in Zurich. Beat’s responsible for the background management once again, is one of the resident DJ’s and acts as night shift leader from time to time. Beat established the monthly Progressive series “Future Waves”, which is the most popular event series in Stairs Club by now.

 

Beat is mainly playing music in Stairs Club since he’s still working on other projects. But you still see and hear him spinning in other clubs if he finds the time during his busy schedule. In February 2011 he produced the “Invasion” remix for the Hard Progressive Metal band „Influence X“, which was published on CD in March 2011.

 

In May 2011 Beat and his business partner Johann kicked off their newest gastronomy project. They opened the Ocean Lounge in Zurich. The Ocean Lounge is inspired gastronomy with heart and a place to escape the urban bustle for short time. It offers a generous outdoor area for cheerful summer moments as well. The Ocean Lounge serves delicacies from vendors of the region and from controlled organic cultivation. The Ocean Lounge is quality, ambience and sustainability in an urban environment, a place of pure well-being.

 

In May 2011 Beat started his latest music project. Under the pseudonym „The Recycler“ he produces his own tracks in the Techno & Tech House segment. His first production, a remix of Michael Deep’s „Szechuan Duck“ appeared in June 2011 on the German label Sunsun Records. Shortly after, in June 2011 Sunsun Records published Beat’s first EP “First Shift”. The EP is available on Beatport, iTunes and other web portals.

In November 2011 the project Recycler released its next EP “Washing Machine” by the Italian Label TMR and 2012 by SUNSUN records Compilation the track “Orion”. As a result of these releases, Beat had several performances on different Side Partys organized by the Winter Music Conference (WMC) in Miami.

In 2013, Beat decided to produce again new Trance tracks (progressive Trance). In December 2013, the EP “Destiny” come out by the German label VuuV Records. Beat found with VuuV Records his new home label and is very happy to bring out his tracks by this famous label. Two further EPs will be released shortly by VuuV. Further EPs and an album are planned.

 

More information about Beat Herren:

 

www.facebook.com/beatherren

www.beatherren.ch

www.amagramusic.com

www.therecycler.ch